ÜBER MICH:
Ihr möchtet sicher wissen, wer in diesem Literaturgarten arbeitet und ich versuche ein wenig über mich zu schreiben. Bücher haben mich von kleinauf fasziniert und auch heute gehören sie immer noch zu meinen täglichen Begleitern. Inzwischen bin ich dreiundsechzig (63 ) Jahre alt und ich liebe es über das Lesen mit anderen Menschen zu kommunizieren,,, egal ob jung oder alt. Meine anderen Interessen gehören der Natur, dem Garten, dem Fotografieren und natürlich meiner lieben Familie ( Ehemann, erwachsene Kinder und Enkel), die oft den Kopf schüttelt über meine geistige Abwesenheit ;-) , aber es sehr lieb toleriert. Über jeden Kommentar von meinen Lesern freue ich mich und er wird natürlich beantwortet,,,,

Impressum: Bitte nach unten scrollen !

Sternchen

Meine vergebenen Sterne bedeuten:
***** Ein großartiges Buch!
**** Ein tolles Buch mit kleinen Schwächen!
*** Ein gutes Buch!
** Ein Buch, welches mich nicht begeistern konnte!
* Ein Buch, welches mir gar nicht gefiel!

Montag, 31. Juli 2017

*Kindes Kind* von Barbara Vine , erschienen im DIOGENES-VERLAG

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :28.06.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 28.06.2017
  • Verlag : Diogenes
  • ISBN: 9783257243956
  • Flexibler Einband
  • Sprache: Deutsch
Infos zur Autorin: Barbara Vine

REZENSION

INHALT: 
Andrew und Grace erben ein Haus im Jahr 2011 von ihrer Grossmutter. Sie teilen es es sich friedlich und leben harmonisch und freundlich zusammen. Grace, eine  Literaturwissenschaftlerin arbeitet fleissig an ihrer Doktorarbeit über das Schicksal von Müttern unehelicher Kinder anhand der Literatur der letzten Jahrhunderte. Ihr homosexueller Bruder Andrew ist im literarischen  Verlagswesen tätig. 
Plötzlich taucht der Schriftsteller James , Andrews Liebhaber immer öfter im gemeinsamen Haus der Geschwister  auf und verstört Grace mit seiner provokativen Meinung über  die Behandlung schwuler Männer und alleinstehender  Frauen mit unehelichen Kindern in unserer Gesellschaft. Trotz offensichtlich gegensätzlicher Meinungen  fühlen sich James und Grace zueinander hingezogen und Grace wird vom Liebhaber ihres Bruders schwanger,,,,, 

Grace beschäftigt sich neben dem Verfassen ihrer Doktorarbeit   mit einem unveröffentlichten Roman von Martin Greenwell, den sie in der umfangreichen  Bibliothek der Grossmutter entdeckt hat. 
Dieser Roman ist ein eigener Plot in dem Buch , spielt in den Dreissiger und Vierziger Jahren, bis in den 2. Weltkrieg hinein  und erzählt die Lebensgeschichte eines Geschwisterpaares namens John und Maud. 
John ist ein homosexueller Lehrer und seine unverheiratete  Schwester Maud bekommt mit 15 Jahren ein Kind. Sie bekommt keine Unterstützung vom Kindsvater oder der Eltern und wird in der damaligen Gesellschaft verachtet und gemieden. Die Geschwister John und Maud beschliessen fern der Heimatgemeinde als Ehepaar aufzutreten und dem Kind eine Familie zu geben. Schwierige Verwicklungen stehen an, als John’s  Liebhaber Bertie sich in ihr Leben einmischt und ein Verbrechen geschieht,,,, 

MEINE MEINUNG: 
Das handliche Taschenbuch mit 362  Seiten lässt sich dank des interessanten und aufschlussreichen Schreibstils der Autorin flüssig und angenehm lesen. Die bekannte  britische Krimi Autorin Ruth Rendell hat unter dem Pseudonym  * Barbara  Vine * ein packendes und gutes Buch über Tabu-Themen geschrieben. Sie hat mich mühelos in diesen zwei Geschichten in die jeweilige Zeit und ihre Eigenschaften gezogen. Barbara Vine erzählt  dramatisch über die Nöte und Ängste  homsexueller Männer, die in den Dreissiger und Vierziger Jahren  auch noch strafrechtlich verfolgt wurden. Die gängigen Gesellschaftsregeln, haben damals  jede Lebenskonstellation ausserhalb einer  Ehe nicht akzeptiert und verachtet. Darunter fielen auch junge Mädchen mit unehelichen Kindern. Maud’s Denken und  das Handeln Ihrer Eltern in den dreissiger und vierziger Jahren  waren mir sehr fremd und haben mich entsetzt. Leider hat Maud aus ihrer misslichen Lage keine positiven Schlüsse entwickelt und diese negativen Meinungen als Mutter  sogar an ihre unschuldige Tochter Hope weitervermittelt. Die Charakterdarstellung von Maud war mir sehr unsympathisch.

 Auch Grace hatte in Ihrer Zeit (2011) Schwierigkeiten mit sich und der Konstellation , dass der Liebhaber ihres Bruders gleichzeitig der Vater ihres ungeborenen Kindes war, hat dieses Problem aber mehr oder weniger akzeptiert, zumindest besser als das homosexuelle Pärchen Andrew und James.
Psychologisch raffiniert aufgestellt und packend hat Barbara Vine die ungleichen Geschwisterpaare und deren fesselnde  Lebensgeschichten erzählt. 
Am Ende des Buches hat man sogar das Gefühl sich nun in einem Psychothriller zu befinden, welches aber nur wenige Seiten anhielt. 

Dieses gute  Buch empfinde ich als einen Aufruf und eine  Ermutigung  zu Toleranz und Menschlichkeit, damit jeder Mann  und jede Frau  seine privaten sexuellen Neigungen nach eigener Entscheidung ausleben DARF und KANN !

Meine Bewertung: Vier **** Sterne !

Herzlichen Dank an den Diogenes -Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplar!

Freitag, 28. Juli 2017

*Freitagsfüller*

Freitagsfüller

Danke für Deine Vorgaben Barbara!






1. Schon wieder  ist es Freitag morgen und ich bin immer sehr gespannt auf Barbaras Vorgaben!
2. Die Schneckenplage in meinem Garten wird nun hoffentlich durch viel Sonnenschein abgewehrt.
3. Die beste Pizza der Welt  gibt es sicher an manch heimischem Herd !
4.  Dass nach jedem Regenguss wieder die Sonne scheinen wird ist eine  Binsenweisheit.
5.  Der Austausch von neuen Informationen zwischen Buch-Bloggern ist für jeden sicher eine Bereicherung.
6.  Religiöser  Fanatismus ist die Wurzel allen Übels. Aber zum Glück gibt es viele Menschen, die sich dagegen stemmen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Wochenende mit schönen Gesprächen , morgen habe ich geplant, den Tag mit einem ausführlichem Frühstück zu beginnen und Sonntag möchte ich Feld, Wald und Wiesen beim Wandern geniessen !
Ich wünschen allen Lesern ein wunderbares Wochenende!

Donnerstag, 27. Juli 2017

*In unendlicher Ferne* von Emylia Hall, erschienen bei btb


Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :13.02.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 13.02.2017
  • Verlag : btb
  • ISBN: 9783442714667
  • Flexibler Einband 448 Seiten
  • Sprache: Deutsch
 Die Autorin: Emylia Hall


Rezension

INHALT: 
Die junge Robyn Swinton zieht mit ihren Eltern in ein wunderschön am Meer gelegenes Haus in Cornwall. Bei ihrem ersten Surfversuch in der wildromantischen Bucht Rockabilly wird sie von Jago Winters, ihrem gleichaltrigen  Nachbarn vor dem Ertrinken gerettet. Dieses traumatische Erlebnis verbindet die jungen Menschen innerlich mit einer tiefen Freundschaft. 
Beide  beschreiten unterschiedliche Lebenswege . Jago lebt weiterhin als bodenständiger  Handwerker  in Merrin/Cornwall. Robyn zieht es  nach London , wo sie mit dem Musiker Eliot ein verrücktes und wildes Grossstadtleben führt. Aber  es es zieht sie in unregelmässigen  Abständen an das Meer und zu ihrem geliebten Surfsport zurück nach Cornwall, wo sie in der Bucht  Rockabilly immer wieder Jago Winters begegnet, aber plötzlich hält das  Leben und die LIEBE zu Eliot eine Überraschung für die jungen Leute bereit,,,,,,,

Jago’s Vater Denny, die Erinnerungen an die verstorbene Mutter  und Frau Rosalind sowie  das Auftreten  von Robyn’s Eltern (Marilyn und Simon)  erscheinen als  angenehme Figuren am Rande des Romans mit ihren eigenen Geschichten,,,,, 

MEINE MEINUNG: Das schöne Cover verspricht einen romantischen Cornwall-Roman, was auch gehalten wird. Die  Landschaftsbeschreibungen  und die imposanten Eindrücke vom Meer und der Küste mit dem wahnsinnig hellen Licht  , die diesen Landstrich zum Leuchten bringen , werden sehr stimmig und ohne Kitsch von der Autorin im Roman an den Leser vermittelt.

Die  Lebens- und Selbstfindungs - Geschichten der beiden Hauptprotagonisten Robyn und Jago werden beeindruckend aus  ihrer jeweiligen Sicht in eigenen Strängen  erzählt und man erhält als Leser einen guten Einblick in das innere Erleben der zwei Teenies. 
Ich habe eine typische , verhaltene Liebesgeschichte der verpassten Gelegenheiten erlesen, die von Unerfahrenheit  und Schüchternheit der Liebenden nur so strotzte. Der schöne und romantische  Schreibstil der Autorin hat mich aber sehr  angesprochen , nur dadurch konnte ich manche Länge in diesem Roman ertragen. 
Laufend hoffte man, dass Jago und Robyn nun endlich auch als Liebende zu einander finden würden, aber lange geschah nichts dergleichen. 
Interessant fand ich die persönlichen  Entwicklungen der jungen Robyn und des Musikers Eliot, die beide aus ihrer Sturm- und Drangzeit in London  unmittelbar in ein Leben von Verantwortung und Selbstverzicht geworfen wurden…..lasst Euch von diesem Roman einfach einfangen und überraschen,,,,

Meine Bewertung: Vier **** Sterne. 

Herzlichen Dank an die Autorin und den btb-Verlag in der Random House Group!

Mittwoch, 26. Juli 2017

*Gartenreiseführer SÜDWESTENGLAND* von Heidi Howcroft, erschienen im DVA Verlag

Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :13.06.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 13.06.2017
  • Verlag : DVA
  • ISBN: 9783421040732
  • Flexibler Einband
  • Sprache: Deutsch
Autorin:Heidi Howcroft

Heidi Howcroft (Autorin)

Heidi Howcroft ist Landschaftsarchitektin, Autorin und Gartenjournalistin. Nach einer Ausbildung in England hat sie ihre Berufserfahrung in Deutschland gesammelt, wo sie lange Jahre im Planungs- und Ausstellungswesen tätig war. Die deutschsprachige Britin hat bereits 20 Bücher veröffentlicht und ist eine gefragte Reisebegleiterin auf Gartenreisen und -kreuzfahrten. Wenn sie nicht mit Lesungen, Vorträgen oder dem Entwurf von Privatgärten beschäftigt ist, pflegt sie ihren Cottagegarten in einem kleinen Dorf im Südwesten von England.

REZENSION

MEINE MEINUNG:
Der kleine handliche Gartenreiseführer mit dem Titel SÜDWESTENGLAND hat bei mir sofort alte Sehnsüchte nach dieser Landschaft und seinen wunderschönen Gärten geweckt, da ich diesen Land- strich vor dreiundzwanzig Jahren schon einmal bereist habe. Das tolle Foto auf dem Einband vom Minack Theatre Garden war mir sofort vertraut. Man hört beim Betrachten fast das Meeresrauschen und spürt kleine Gischtnebel der rauen See , die dem  Führer mit dem fast wasserfesten Einband und Papier kaum Schaden antun können
Die Autorin, eine bekannte Gartenjournalistin hat die Grafschaften Dorset, Somerset, Devon und Cornwall mit seinen Gärten genauestens  und mit vielen , mir neuen Tips und Anregungen versehen , beschrieben.
 Neunundfünfzig (59) Gärten stellt sie vor, mit sorgfältigen Hinweisen auf  die unterschiedlichen Gartenthemen, Besonderheiten des jeweiligen Garten, Sternchenbewertungen, Öffnungszeiten,  Übernachtungsmöglichkeiten, Preisen, Parkmöglichkeiten, Barrierefreiheit und vielen anderen,  kleinen Tips wie zum Beispiel * festes Schuhwerk erforderlich* ! Cafe's, Pubs und Restaurants werden aufgeführt. Alle denkbaren Kontaktdaten, auch Internetadressen, hat sie sorgfältig aufgelistet.
Durch das milde Golfstrom - Klima begünstigt,  gibt es im Südwesten subtropische Gärten, Cottage-Gärten, Landschafts-Gärten, Waldgärten, botanische Sammlungen, Nutzgärten und viele vom National Trust betreute Häuser und Anlagen zu besichtigen. Man wird sicherlich mehr als eine Reise benötigen , um diese Vielfalt an Gartenanlagen  bewundern zu können. 
 Die Autorin bietet zudem in ihrem Führer  kurze, fertig ausgearbeitete Garten- Touren-Beschreibungen an, die man ohne Bedenken übernehmen und nachreisen kann. Auch ihren Tip , nicht unbedingt vierzehn Tage von Garten zu Garten hetzen, sondern sich Zeit zu nehmen, empfinde ich als sehr wertvoll. Auch hier gilt die Devise : Wenige und intensive Besuche bieten mehr Vergnügen!

Andere  touristische Sehenswürdigkeiten in der Umgebung des jeweiligen Garten werden ebenso vorgestellt, wie in Dorset der *Hardy Way* . Für Lesebegeisterte ist der englische Schriftsteller Thomas Hardy sicher ein Begriff mit seinen Alltagsdramen  ( Tess of the Durbervilles), die sehr eng mit Landschaft und Lebensstil des 19.Jahrhundert verwoben sind. Der *Hardy Way* ist  ca. 340 km lang und führt an vielen Schauplätzen seiner Romane vorbei.

Diesen wertvollen Reiseführer hat Heidi Howcroft mit eigenen, romantischen und herrlichen Bildern verschiedener Gärten  ausgestattet und das bietet beim Betrachten einen wunderbaren Vorgeschmack auf die anstehenden Besuche.  

Meine Bewertung: Fünf ***** Sterne.

Danke für diesen schönen Reisebegleiter an die Autorin und den DVA-VERLAG in der Random House Group. 
  



Dienstag, 25. Juli 2017

*Gemeinsam lesen*


Eine Aktion von Schlunzenbücher

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 2. Wie lautet der 1. Satz auf deiner aktuellen Seite?

Ich bin auf Seite 7 und habe gerade mit dem Buch angefangen.
Zitat Seite 7:

Es liegt in der Natur der Sache, dass Gärten und auch die schönsten Landschaften sich an abgelegenen und versteckten Orten befinden, was natürlich für den autolosen, oder wie er in  England bezeichnet wird,"grünen Touristen" mit Schwierigkeiten verbunden ist.


3. Was willst du unbedingt zu dem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken, Gefühle, Zitate usw.)

Wann beginne ich diese Reise? Im nächsten Jahr eventuell? Der kleine Führer hat ein handliches Format, welches in jede Tasche oder Rucksack passt. Er ist mit tollen Bildern ausgestattet und wertvollen Informationen.

 REZENSION folgt!


4. Welche Eigenschaften zeichnen, deiner Meinung nach, einen "wahren" Book Nerd aus?


Ach herrje, jetzt muss ich auch noch über mich nachdenken und hier beichten ;-).Es gibt immer ein Buch , welches ich unbedingt haben möchte ! Dieser Drang zeigt sich beim Bummeln in der Stadt, an keiner Buchhandlung gehe ich vorbei. Jeden Tag klappere ich am PC Verlagsseiten ab. Ab und  zu brennt mein Essen an, da ich zwischendurch lese. Ich verstehe es wunderbar meine Lesezeiten grosszügig auszuweiten und andere wichtige Dinge hintenan zu stellen. Wenn ich gerufen werden lautet meine liebste Antwort: " Einen Moment nur noch", der dann aber auch mal schnell  eine Stunde sein kann.  Ich gehe gerne mit einem  Buch in der Tasche aus dem Haus. Es könnte sich ja ein Moment zum Lesen ergeben. Leute die nicht lesen, bekommen von mir fast schon Schelte. Mit Nichtlesern stimmt doch irgendetwas nicht oder? Wenn ich gefragt werde , was ich eigentlich den ganzen Tag mache , lenke ich schnell von diesem Thema ab und muss grinsen. Mehr verrat ich jetzt nicht, diese ganze Beichte ist schon peinlich genug,,,,,







Montag, 24. Juli 2017

*Die Frauen von Salem* von Brunonia Barry, erschienen bei btb

Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :13.06.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 13.06.2017
  • Verlag : btb
  • ISBN: 9783442714360
  • Flexibler Einband 448 Seiten
  • Sprache: Deutsch

Zum besseren Verständnis des Romans empfehle ich bei Wikipedia einige Infos abzurufen und zu lesen.



REZENSION

INHALT:  Salem in Neuengland, eine Stadt in der es im Jahr 1692 Hexenverfolgungen und Prozesse gab. Die Bevölkerung und einige Nachkommen dieser verurteilten und ermordeten  Frauen profitieren in heutiger Zeit immer noch von diesem schrecklichen Ereignis, da es viele Touristen gerade an Halloween in die Stadt zieht.  
Callie Cahill musste als fünfjähriges Kind Schreckliches miterleben. Ihre Mutter und zwei  ihrer Freundinnen wurden vor ihren Augen im Jahr 1989 ermordet. Rose Whelan, eine stadtbekannte und renomierte Historikerin wird verdächtigt, dieses Verbrechen begangen zu haben. Es konnte ihr aber nicht nachgewiesen werden. 
Erneut stirbt ein Junge auf mysteriöse Weise und wieder ist die inzwischen etwas verwirrte, obdachlose, ehemalige Wissenschaftlerin Rose in dieses Geschehen verwickelt. John Rafferty, der Polizeichef ermittelt in dem Fall  und entdeckt  Verbindungen zu  der inzwischen  nun erwachsenen Callie, Rose Whelan und dem Geschehen vor Jahrhunderten. Ist Rose womöglich eine Banshee? Der irisch geprägte Aberglaube an Feen und ihre Wandlungen  ist in der Bevölkerung von Salem immer noch vorhanden,,,,

MEINE MEINUNG: Vorsicht! Dieser Roman ist kein echter Krimi, wie ihn Liebhaber dieses Genre  vielleicht erwarten würden. Mystische, esoterische Vorstellungen, Aberglauben, religiöser Fanatismus  sind in diesem Roman von der Autorin, einem bunten Flickenteppich gleich, in diese unheimliche Geschichte eingewoben worden. Ihr Schreibstil ist gut verständlich und anschaulich. Teilweise gibt es in diesem Roman einige Längen, aber es lohnt sich weiterzulesen, da der Spannungsbogen immer wieder neu aufgebaut wird.  Brunonia Barry hat den Ort Salem sehr stimmig beschrieben und man spürt den Sog der alten Geschichten, die auch in den Köpfen der Bevölkerung immer noch lebendig aufspielen. Hexen - ich würde eher sagen , es sind weise Frauen , die sich mit alternativen Kräuterheilmethoden auskennen, leben auch heute noch dort. Man mag an diesen Zauber glauben  oder nicht, die Autorin hat mit diesen Hilfsmitteln eine spannende, manchmal etwas surreal erscheinende Geschichte erschaffen und mir damit einige anregende *Märchenstunden* für Erwachsene geschenkt.  Ich habe mich gut unterhalten gefühlt.

Meine Bewertung: Vier **** Sterne.

Herzlichen Dank an die Autorin und die Random House Group für dieses unterhaltsame Leseexemplar!

Feenwohnung im Wald,,,


 


Freitag, 21. Juli 2017

*Freitagsfüller*


Danke Barbara!

1.  Oh Mist,  sagt man denn so was??

2.   Wenn es doch passiert, dann sage ich mir: Egal, Egal,,,,

3.  Wollte ich nicht heute  einen Putztag einlegen?  Vielleicht ,,,lesen mag ich allerdings lieber ;-) !!!

4.   Am Samstag bin ich mit meinen Freundinnen  (Musical) unterwegs.

5.  Die Modesünde des Sommers  ,,,,bei diesem Thema kann ich leider mit keiner Antwort dienen .

6.  Noch habe ich keine Mückenstiche.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein neues Buch (Die Frauen von Salem, von Brunonia Barry) , morgen habe ich geplant, etwas mit meinen Freundinnen zu unternehmen und Sonntag möchte ich in den Tag hineinleben.



Donnerstag, 20. Juli 2017

*Das Haus der schwarzen Schwäne* von Jelle Behnert, erschienen im Aufbau Taschenbuch Verlag


Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :17.05.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 17.05.2017
  • Verlag : Aufbau TB
  • ISBN: 9783746633145
  • Flexibler Einband 491 Seiten
  • Sprache: Deutsch
INHALT: Wir schreiben das Jahr 1693 in Dänemark. Die junge Falka führt auf ihrer Insel im Wattenmeer kein leichtes Leben mit ihrer Familie. Sie muss Wattwürmer sammeln, essen und verkaufen um das Überleben der Familie zu sichern.
Der Vater und ihr Verlobter gelten als verschollen auf hoher See. Sie versucht durch abergläubische Praktiken die beiden zurückzuholen, verwendet dazu einen Kerzenhalter aus der Kirche und stellt einen sogenannten  mystischen Angstmann am Strand auf.
Wegen dieses Vergehens wird sie von der Dorfbevölkerung verstossen und nach Tondern gebracht, um dort 16 Stunden am Tag unter unmenschlichen Zuständen weisse Spitzen zu klöppeln.
Falka erlernt dieses schwierige Handwerk mit Begeisterung und wird eine begnadete Künstlerin in diesem Handwerk.  Sie arbeitet allerdings nur für magere Kost, eine menschenunwürdige Logis und ihre Unzufriedenheit wegen der harten und ungerechten Arbeitsbedingungen wächst unaufhaltsam. Einige ihrer Freundinnen gehen freiwillig in den Tod oder sterben durch die schrecklichen Lebensumstände.  Falka sinnt auf Rache gegen den Fabrikbesitzer , versucht ein sogenanntes *Mädchenreich* zu gründen und klöppelt nur noch schwarze Spitzen-Trauerschleier....

MEINE MEINUNG: Dieses Buch war für mich eine kleine Lesekatastrophe und hat mir gar nicht gefallen. Ich hatte wohl einfach andere Erwartungen an diese historische Geschichte gestellt, aber die Umsetzung der Autorin konnte bei mir leider keine Begeisterung beim Lesen auslösen.
Die Sprache hat zwar sehr bildhaft in diese düstere  Zeit geführt, war mit Aberglauben, Gewalt, menschlichen Leiden gespickt, wie zum Beispiel Schmutz, Krankheit, Hunger. Alles wurde glaubhaft, bunt und facettenreich geschildert , hat bei mir aber hauptsächlich Ekel und Abneigung ausgelöst. Meine  Emotionen konnte ich sachlich nicht im Zaum halten und ich war sehr  enttäuscht von den Schilderungen des ganzen Geschehens in den damaligen Städten und Dörfern. Diese ehrliche und sicher wahre Realität hat mich wirklich verschreckt. Es war eben keine *gute, alte Zeit* , sondern eine Katastrophe für Mensch und Gesellschaft.

Auch zur Protagonistin Falka und ihren merkwürdigen, abstrusen Gedankengängen fand ich keinen Zugang. Sie hat sich laufend verändert und ihre Gedanken wurden immer boshafter und rachsüchtiger, hauptsächlich gegen Männer. In der Mitte des Buches glitt dieser Roman immer mehr ins SURREALE ab und hat mich leider nicht mehr mitnehmen können. Mir wurde das einfach alles zuviel und ich hatte den Eindruck in einem schwarzen Albtraum zu wandeln. Mit Müh und Not habe ich das Buch beendet und immer auf eine Veränderung dieser dunklen, bösen Stimmung  gehofft - die aber leider nicht kam.

Diese Lektüre ist kein leicht und amüsant zu lesendes Buch. Ich war froh und erleichtert, als es vorüber war,,,,,

Meine Bewertung tendiert zwischen zwei und drei Sternen hin und her ,,, interessierte Leser mögen sich nun bitte ein eigenes Bild machen beim Lesen.
Danke an die Autorin und den Aufbau-Taschenbuch-Verlag für das Leseerlebnis!
Leseprobe:

http://www.aufbau-verlag.de/media/Upload/leseproben/9783746633145.pdf






Samstag, 15. Juli 2017

*Giselas Samstagsfrage*







Welches Buch hat Euch in diesem Jahr bisher am meisten positiv- oder negativ überrascht? Habt Ihr eins zur Seite gelegt oder an einem Tag ausgelesen?


Meine Antwort:
Zum Beispiel habe ich *Unsere Seelen bei Nacht* von Kent Haruf, erschienen beim Diogenes Verlag an  einem Tag genossen  und ausgelesen.
Von den Büchern dieses Verlages bin ich noch nie enttäuscht worden. Ich hoffe, dass es so auch bleibt.
Zur Seite gelegt habe ich vor einiger Zeit * Das Blut der Pikten* ! Der  Titel hätte mich schon warnen sollen;-), es war am Anfang meiner Blogzeit und ich habe mich noch über jedes ankommende Buch gefreut. Inzwischen lese ich nur noch Bücher , die MICH persönlich interessieren. Dann macht das Posten auch Freude und wird nicht zur lästigen Aufgabe. 

Danke für die Frage Gisela!

Quelle: https://lese-himmel.blogspot.de/2017/07/giselas-samstagsfragen-15072017.html


Freitag, 14. Juli 2017

* Sehr mystische Krimiserie* erschienen im dtv-Verlag



Diese drei Bücher habe ich als NICHT_KRIMILIEBHABERIN  regelrecht verschlungen. Ich muss gestehen, dass mir so etwas noch nie passiert ist. Eine plausible Erklärung kann ich aber geben. Ich liebe Irland, bereise dieses wundervolle Land seit vierzig Jahren und konnte innerlich immer nur zustimmen, wenn ich von dieser Schriftstellerin über Orte , Geschehnisse, Wetter,  Menschen las, die sie mit spannenden Kriminalgeschichten ausgestattet hat.
Man kann jeden Band auch einzeln lesen und gut verstehen. 
Die Bücher sind mit einem Glossar ausgestattet, welches für uns unbekannte gälische Ausdrücke übersetzt, einem Personenregister der mitspielendes Personen, und sie sind mit einer Karte des Landes ausgestattet, die wichtige Orte im Romangeschehen wiedergibt. 

Das *Irische Verhängnis* ist der erste Band um die junge Ermittlerin Grace O' Malley, die nach einem langen Auslandsaufenthalt in ihre Heimat Galway an der Westküste gelegen, zurückkehrt. Sie baut dort das Morddezernat neu auf,  übernimmt die Leitung  und hat sofort in einem Mord um eine verschwundene Studentin zu ermitteln. Die blutjunge Grace hat eine Tochter, die in den vergangenen Jahren  bei ihren Verwandten aufgewachsen ist und die junge Mutter versucht den Kontakt zu ihrem Kind zu vertiefen,,, plötzlich verschwindet auch ihr Kind,,,,

Im zweiten geschriebenen Roman *Irisches Roulette* geht es um eine bedeutende Eigenschaft der irischen Bevölkerung, nämlich um die Wettleidenschaft und die eventuell bestehenden mafiösen Verbindungen in diesem undurchsichtigem Geschehen.

Der dritte Band *Irische Nacht* hat mich persönlich am meisten gefesselt. Es geht um das irische *Samhain* Fest, eine magische Nacht, in der an die alten keltischen Naturgötter erinnert wird. Die Geschichte spielt zusätzlich auch auf den ARAN-Inseln und vom fahrenden Volk - die auch *Traveller* oder *Pavee* genannt werden,,,

Meine Bewertung für diese spannende und ungewöhnliche Krimireihe:
FÜNF ***** STERNE .

Herzlichen Dank an die dtv-Verlagsgesellschaft mbH &Co. KG, München  und die Autorin Hannah O' Brien für diese hervorragenden Rezensionsexemplare.  








*Freitagsfüller*



1. Thema Nr. 1  sind meine ungeschriebenen Rezensionen, die in meinem Kopf  mehr oder weniger ungeduldig warten.
2. Alle anderen (Welt)Probleme sind zwar nicht unbedenklich, aber ich werde sie nicht lösen können.
3. Gestern hätte ich fast einen Ameisenknochen im Garten übersehen ;-).
4. Kinder , Kinder und nochmal Kinderbetreuungen stehen an für  nächste Woche.
5. Es würde helfen, wenn ich ein wenig schneller lesen könnte .
6.  Ab und zu schau ich auch mal zur Info bei Amazon.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf lesen , morgen habe ich geplant, Fotos mit Freunden anzuschauen und Sonntag möchte ich lesen und wandern gehen!

Danke Barbara!


Dienstag, 11. Juli 2017

*Yummy Books* von Cara Nicoletti , erschienen im Suhrkamp Verlag


  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :13.06.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 13.06.2017
  • Verlag : Suhrkamp
  • ISBN: 9783518467763
  • Fester Einband 332 Seiten
  • Sprache: Deutsch
Dieses tolle Kochbuch hat mich vom Suhrkamp Verlag erreicht. Herzlichen Dank dafür. Aber bevor ich darüber schreibe, muss ich lesen, blättern und vor allen Dingen, kochen, braten, backen, dünsten, schmoren und dieses mit der WELTLITERATUR  in meiner Küche verbinden,,,,,,ich fürchte das wird keine schnell zu erledigende Aufgabe ,,,,


REZENSION



Als allererstes möchte ich berichten: Ich habe längst noch nicht fertig gekocht ;-).

Das dreihundertzweiundreissig Seiten dicke Koch-Erlebnis-Buch, so würde ich es bezeichnen, von der Metzgermeisterin und Köchin Cara Nicoletti zusammengetragen , hat mich mich total  begeistert und gefesselt. Das Cover, im festen, stabilen Pappeinband eingebunden, wurde sehr ehrlich und ausdrucksvoll gestaltet! Carla Nicoletti, die junge Metzgermeisterin und gelernte Köchin trägt fröhlich ein grosses Stück Fleisch auf ihren Schultern durch die Küche.  Das schreckt vielleicht manchen Leser ab, aber wer tierische Erzeugnisse essen und verarbeiten möchte , muss solchen Tatsachen ins Auge schauen können. Zumindest ist das meine persönliche Einstellung.  
Die junge Autorin hat italienische Wurzeln , lebt in Boston und New York , hat ihr Handwerk von der Pike auf gelernt, auch durch das Zuschauen im grossväterlichen Betrieb. 
Sie berichtet in ihrem Buch über ihre persönliche Leseentwicklung vom Kind bis in das Erwachsenenalter hinein, von vergnüglichen Stunden in der Küche und ihren eigenen Kochexperimenten . 
Fünfzig Anleitungen zu Rezepten stellt sie uns vor, die hinten im kulinarischen Index des Buches alphabetisch aufgelistet werden. Diese Kochanleitungen stehen in Verbindung zu etlichen bekannten Büchern der Weltliteratur , die sie im literarischen Index mit Titel und Autoren aufgelistet hat.
Cara Nicoletti  plaudert locker und humorvoll über Literatur, bekannte Buchcharaktere wie *Pippi Langstrumpf* oder *Anne auf Green Gables* und leitet den Leser über eigene Lese-Koch-Erfahrungen hin zu Büchern von Autoren wie Roald Dahl, Harper Lee, Jane Austen oder Donna Tartt. Sogar Grimms Märchen werden so im Zusammenhang zu herrlichen Gerichten dargestellt. Bei manchen Artikeln wird der Drang in die Küche und zum Kochen  so übermächtig, dass man sich zum Beispiel plötzlich vor einem leckeren Buttermilchpfannkuchen befindet und ihn genüsslich beim Lesen verspeist.......
 Diese Lektüre ist ein etwas *anderes* Kochbuch, welches mir doppelte Freude geschenkt hat, nämlich Lust auf LESEN und KOCHEN....

MEINE Bewertung: FÜNF STERNE *****








Montag, 10. Juli 2017

*Gefährliche Ferien* Die Alpen , erschienen im Diogenes Verlag,,,

Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :26.04.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 26.04.2017
  • Verlag : Diogenes
  • ISBN: 9783257243970
  • Flexibler Einband
  • Sprache: Deutsch
REZENSION
Im vertrautem Diogenes-Stil präsentiert sich die zweihundertsiebenundsiebzig Seiten starke Taschenbuchausgabe aus der Reihe *Gefährliche Ferien*  mit dem Untertitel *Die Alpen*. Schon das Titelbild mit dräuenden, blaugrauen Wolkenformationen und hohen Berggipfeln verbreitet eine unheimliche Stimmung.  
Siebzehn Geschichten aus dem Alpenraum ( Schweiz, Frankreich, Liechtenstein, Deutschland, Österreich, Italien/ Slowenien) die betroffen machen, gar gefährlich ausgehen und die man im Urlaub  in Sicherheit  geniessen kann ;-),  sind zu erkunden.
 Unterschiedliche Autoren wie Donna Leon, Alex Capus, Patricia Highsmith,  der junge aussergewöhnliche Schriftsteller Benedict Wells  und viele  andere bekannte Autoren erzählen spannend Kurzgeschichten , die in dieser dieser oft so heil beschriebenen grandiosen Landschaft spielen. 
Es werden  seelische, menschliche Abgründe im Denken und Handeln offenbar, auch geht es oft kriminell zu in einer anscheinend heilen Bergwelt.
Ein ideales Begleitbüchlein für den Bergurlaub, welches man in kleinen Leseabschnitten geniessen kann.  

Ich wünsche allen Bloglesern schöne Leseferien damit,,,,

Bewertung: Fünf ***** Sterne



Samstag, 8. Juli 2017

*Samstagsfrage* von Gisela,,



Meine heutige Frage: Wenn Eure private Situation, (oder Leseflaute,) Euch am Bloggen hindert, würdet Ihr auf längere Zeit pausieren oder den Blog endgültig schließen?


Eine Blogpause empfinde ich als etwas ganz normales und habe das auch gerade gemacht. Drei Wochen hat hier Ruhe geherrscht und ich hab zwar ab und zu geschaut , aber nicht gepostet. Ich hoffe, dass meine lieben Leser und  Blogfreunde/innen dafür Verständnis aufbringen. Das reale ER-LEBEN steht bei mir immer an erster Stelle, dann kommen alle anderen Aktivitäten. Auf die Idee meinen Blog zu schliessen, bin ich noch nicht gekommen. Es wäre ja sicher auch schade und ein Affront gegen Bücher und Buch-interessierte Menschen. Ich habe drei Wochen in Irland verbracht und dort auch wunderbare Bücher und Buchläden gefunden,,,in diesem Sinne,,, es geht weiter....
Ein wunderbares WE EUCH allen,,,
Angela