ÜBER MICH:
Ihr möchtet sicher wissen, wer in diesem Literaturgarten arbeitet und ich versuche ein wenig über mich zu schreiben. Bücher haben mich von kleinauf fasziniert und auch heute gehören sie immer noch zu meinen täglichen Begleitern. Inzwischen bin ich dreiundsechzig (63 ) Jahre alt und ich liebe es über das Lesen mit anderen Menschen zu kommunizieren,,, egal ob jung oder alt. Meine anderen Interessen gehören der Natur, dem Garten, dem Fotografieren und natürlich meiner lieben Familie ( Ehemann, erwachsene Kinder und Enkel), die oft den Kopf schüttelt über meine geistige Abwesenheit ;-) , aber es sehr lieb toleriert. Über jeden Kommentar von meinen Lesern freue ich mich und er wird natürlich beantwortet,,,,

Impressum: Bitte nach unten scrollen !

Sternchen

Meine vergebenen Sterne bedeuten:
***** Ein großartiges Buch!
**** Ein tolles Buch mit kleinen Schwächen!
*** Ein gutes Buch!
** Ein Buch, welches mich nicht begeistern konnte!
* Ein Buch, welches mir gar nicht gefiel!

Freitag, 10. November 2017

*Das Gold des Lombarden* erschienen im Rowohlt Taschenbuchverlag


Produktinformation

Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :20.10.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 20.10.2017
  • Verlag : ROWOHLT Taschenbuch
  • ISBN: 9783499270888
  • Flexibler Einband 448 Seiten
  • Sprache: Deutsch


Autorin Petra Schier

REZENSION

Inhalt/Klappentext:

Köln, 1423. Aleydis de Bruinker ist noch nicht lange mit dem lombardischen Geldverleiher Nicolai Golatti verheiratet, als dieser unter mysteriösen Umständen zu Tode kommt. Man findet ihn erhängt – hat er sich das Leben genommen? Aleydis will das nicht glauben. Und tatsächlich: Sie entdeckt Male, die auf einen Mord hinweisen. 
Potentielle Täter gibt es genug, Golatti hatte viele Feinde. Die junge Witwe stellt Nachforschungen an. Zu Hilfe kommt ihr dabei ausgerechnet Gewaltrichter Vinzenz van Cleve, dessen Vater der größte Konkurrent Golattis war. Wider Willen beginnt sie van Cleve zu vertrauen, der der Wahrheit verpflichtet scheint und doch ein düsteres Geheimnis hegt. Schon bald schwebt Aleydis in großer Gefahr, und es sieht aus, als sei ihr einziger Verbündeter in den Mord verstrickt …

MEINE MEINUNG:
Das Buch war meine erste Lektüre von Petra Schier und hat mich angenehm überrascht. Stimmungsvoll  zeigt  sie dem Leser  das mittelalterliche Köln und man erhält bunte und abwechslungsreiche Bilder des damaligen Stadtleben und wird sehr gut in diese ganz andere Welt eingeführt.  Es ist ein schöner, klassisch aufgestellter,  historischer Roman, indem Petra Schier auch die Charaktere und Persönlichkeiten der  Protagonisten eindrucksvoll  gezeichnet hat. 
Die junge, offene Aleydis hat sofort mein Herz erobert, wobei ihre sprachliche Ausdrucksweise  und ihr Denken über gewisse Verhaltensweisen mir ab und an sehr modern erschienen. Das hat dem Lesevergnügen aber keinen Abbruch getan, sondern man ist dadurch schneller und einfacher in die Geschichte eingetaucht. Aleydis hat das Herz auf dem rechten Fleck, wirkt  durch ihre Unerfahrenheit  und Naivität  in Geldgeschäften sehr schutzbedürftig. Auch andere Charaktere, wie die der Knechte und des einfachen Volkes hat die Autorin eindrucksvoll  dargestellt  und man kann erkennen, dass sie mit diesen Personen auch sehr gut den weiteren Verlauf  dieser neuen Buchreihe ausarbeiten wird. 
 Der Gewaltrichter Vinzenz van Kleve  erkennt Aleydis Unsicherheit  und nimmt die junge Witwe unter seine Fittiche , hilft ihr bei dem Durchsetzen des normalen Geschäftsgebaren in einer Männerwelt, die Aleydis als Frau und Geldwechslerin  nicht akzeptieren möchte. Die mafiösen Verstrickungen ihres verstorbenen Mannes, die für sie jetzt erst deutlich zu Tage treten, schaden ihrem Ansehen sehr. Es geht bis zu tätlichen Angriffen  auf  die junge Frau in den Winkeln und Gassen der Stadt. Die Aufklärung des Mordes an ihrem geliebten Ehemann stellt die junge Frau vor ungeahnte Herausforderungen, die sie taff und energisch annimmt. Eine leise, aufkommende Liebesbeziehung gibt der Geschichte noch einen besonderen Reiz,,,,

Das ansprechend gestaltete Buchcover verspricht einen klassischen, soliden, historischen Roman, der auch so beim Leser ankommt.

Meine Bewertung: Vier **** Sterne für diesen klassischen, historischen Roman.

Herzlichen Dank an die Autorin und den Rowohlt Verlag für die Zusendung des Leseexemplares!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen