ÜBER MICH:
Ihr möchtet sicher wissen, wer in diesem Literaturgarten arbeitet und ich versuche ein wenig über mich zu schreiben. Bücher haben mich von kleinauf fasziniert und auch heute gehören sie immer noch zu meinen täglichen Begleitern. Inzwischen bin ich dreiundsechzig (63 ) Jahre alt und ich liebe es über das Lesen mit anderen Menschen zu kommunizieren,,, egal ob jung oder alt. Meine anderen Interessen gehören der Natur, dem Garten, dem Fotografieren und natürlich meiner lieben Familie ( Ehemann, erwachsene Kinder und Enkel), die oft den Kopf schüttelt über meine geistige Abwesenheit ;-) , aber es sehr lieb toleriert. Über jeden Kommentar von meinen Lesern freue ich mich und er wird natürlich beantwortet,,,,

Impressum: Bitte nach unten scrollen !

Sternchen

Meine vergebenen Sterne bedeuten:
***** Ein großartiges Buch!
**** Ein tolles Buch mit kleinen Schwächen!
*** Ein gutes Buch!
** Ein Buch, welches mich nicht begeistern konnte!
* Ein Buch, welches mir gar nicht gefiel!

Sonntag, 10. Dezember 2017

*Leere Herzen* von Juli Zeh, erschienen im Luchterhand Verlag


Produktinformation

Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :13.11.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 13.11.2017
  • Verlag : Luchterhand
  • ISBN: 9783630875231
  • Fester Einband 320 Seiten
  • Sprache: Deutsch


REZENSION

INHALT: 
Britta Söldner führt mit ihrem Freund und Geschäftspartner Babak in Braunschweig eine psychotherapeutische Heilpraxis namens *Die Brücke* , die darauf spezialisiert ist selbstmordgefährdete Patienten aus dem Internet zu fischen, zu begleiten und bietet Hilfe an. Wenn die Patienten verschiedene Therapien durchlaufen haben und von ihrer Selbstmordabsicht nicht abzubringen sind , vermittelt *Die Brücke* mehr oder weniger illegal diese Patienten an unterschiedliche Terror Organisationen weiter,,,,

MEINE MEINUNG: Schon beim Schreiben dieser kleinen, obigen  Inhaltsangabe stellen sich mir wieder die Haare zu Berge. Juli Zeh hat einen dystopisch angehauchten, gesellschaftskritischen Thriller geschrieben , der den Leser fesselt, bestürzt und vom Thema hoffentlich nicht unsere Zukunft sein wird. Ich war ein wenig überrascht von ihrem  Schreibstil, der nicht unbedingt an die Genialität ihrer vorigen Werke erinnert, sondern eher an eine *Normale Thriller Autorin*. Aber genau diese Möglichkeit verschiedene Facetten des Schreibens aufzuzeigen, zeichnet eine grosse Schriftstellerin aus. Man fliegt durch diese  spannende Geschichte , genießt viele Metaphern, wie zum Beispiel den Namen Britta SÖLDNER, eine Söldnerin der neuen Zeit in naher Zukunft, die von Informations Monitoren an den  Verkehrsampeln geprägt ist, von der BBB ( besorgte - Bürger-Bewegung ) , einem Überwachungsstaat mit heimlichem, schrittweisen Abbau der Demokratie. Es gibt viel Privatleben in dieser fiktiven Gesellschaft, politisches Desinteresse der Bevölkerung und Kinder versinken in einer Welt von Baller-Spielen.  Sie fügt geschickt Politiker wie Trump und Merkel beiläufig in ihren Roman ein und gibt ihm damit eine aktuelle Note. 

Mein Fazit über die Botschaft der Autorin  dieser Geschichte , welches ich erlesen habe  und  das von  Juli Zeh ein  wenig zu offensichtlich und mit leichtem Vorwurf in die Buchwelt geschickt wird:
Geht bitte wählen, schützt Eure Demokratie , sonst kann Euch ein ähnliches Geschehen wie im Buch drohen. 
Meine Bewertung: FÜNF *****STERNE .

Herzlichen Dank an die Autorin und die Random House Group für dieses Rezensionsexemplar!



Kommentare:

  1. Liebe Angela

    Eigentlich stehen andere Bücher an, aber nach deinem Fazit wird dieses mein nächstes Buch.

    Liebe Grüße,Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin gespannt auf Deine Meinung zu dem buch Gisela. :-)

      Löschen
  2. Liebe Angela,

    manche Autoren habens drauf.
    Ich möchte immer gerne zu Google+ teilen, finde aber leider keinen Button.

    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
  3. Anne, unter meinem Profilbild gibt es einen Button! Darüber kommst du zu meinem Googleprofil und kannst teilen....
    LG Angela

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Angela,

    gespannt habe ich diese Rezension gelesen, denn ich selbst war unsicher, ob ich das Buch lesen möchte. Zudem habe ich viele verhaltene Rezensionen gefunden, die meine Unsicherheit verstärkt haben. Ich kenne "Unterleuten" und fand es grandios. Meine Feststellung ist, dass die meisten, die dieses Buch toll fanden, von "Leere Herzen" enttäuscht waren und umgekehrt. Da ich zu Team Unterleuten gehöre ;-), werde ich wohl "Leere Herzen" sausen lassen und auf das nächste Buch der Autorin warten. Evtl. wenn noch Zeit ist (haha), möche ich sehr gerne zu einem älteren Buch Juli Zehs greifen.

    Das Fazit, die Moral, das du am Ende hervorhebst, gefällt mir aber sehr! Ich stimme 100%ig mit dir überein!

    GlG vom monerl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Schreibstil hat mich sehr verunsichert, denn ich gehöre auch eher zum *Team Unterleuten*. Das Lesen zu vieler, ausführlicher Rezensionen verdirbt mir immer die Freude und Spannung auf ein Buch,,,
      LG Angela

      Löschen
    2. Ich lese zu Büchern, die ich unbedingt lesen möchte oder denke, dass ich sie lesen sollte, nur Rezis von bestimmten Bloggern und Rezensenten, bei denen ich sicher bin, dass sie meinen Geschmack treffen (oder genau die gegenteilige Meinung haben) und nichts wichtiges verraten. Ansonsten überfliege ich nur, schaue auf die Bewertung und lese das Fazit. Damit bin ich bisher sehr gut gefahren!
      GlG, monerl

      Löschen
    3. So langsam bekomme ich auch den Durch - oder Einblick in die Buchbloggerwelt.Schön, dass jeder Blogger einen einzigartigen Buchgeschmack hat....Deine Buchauswahl auf Deinem SuB spricht mich sehr an liebes Monerl,,,
      LG Angela
      LG

      Löschen